- Cattery von Sodila -

Hobbyzucht traditionelle Siamesen & Russisch blau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Quo Vadis von Penski
       

        Thaikater / Siam traditionell

        Farbe: Seal point

        geb. 03.05.2005

 

        

       

 

 

 

 

Unser Quo vadis wird von meinem Lebensgefährten liebevoll „kleiner Mensch“ genannt, er hat einfach einen absolut genialen siamtypischen Charakter, ihn muß man einfach lieb haben. Er ist unheimlich auf uns fixiert, morgens klingelt der Wecker extra eine halbe Stunde bevor wir aufstehen müssen damit genug Zeit zum Schmusen ist. Meistens ist er aber schon vor dem Klingeln da und fordert lautstark seine Schmuseinheiten. Seine Liebe teilt er gleichmäßig zwischen Andi und mir auf.

Zu seinen Mädels ist er sehr lieb, er zeigt keinerlei Katerallüren und bisher markiert er noch nicht. Hoffentlich bleibt es noch ein Weilchen so!

Quo vadis wird bei uns nicht separiert sondern hat den ganzen Tag seine Mädels um sich. Und er liebt Kitten! Er liegt mit ihnen in der Wurfbox, auch wenn sie noch ganz klein sind, er putzt, hegt und pflegt sie. Wenn sie größer sind, wird gespielt und gerauft. Er wird dann zum Riesenbaby!


Update Februar 2008:

Quo vadis geht nun mit großen Schritten auf drei Jahre zu und lässt sich immer
noch sehr gut als potenter Kater halten. Zwar markiert er nun vereinzelt mal alle
paar Wochen, aber damit können wir gut leben, solange er sonst keine Katerallüren
entwickelt.
Er ist unheimlich ausgeglichen, man sieht ihm direkt an, dass er mit sich und seinem
Leben zufrieden ist. Natürlich bekommt er auch mal seine 5 Minuten, wo er rumrennt
und das typische Katerklagen anstimmt, aber man kann ihn mit Schmusen schnell wieder
ablenken.

Das einzige, was er nach wie vor nicht mag, sind geschlossene Türen. Er ist
mittlerweile Meister im Türe öffnen, egal ob normale Zimmertür oder Schiebetür.
Nur die Tür, die wir zum 1. OG eingebaut haben, damit wir mal Katzen stockweise
trennen können (bei Rolligkeiten usw.), schafft er zum Glück nicht. Da sitzt er dann
ab und an davor und schreit, da helfen selbst Ablenkungsmanöver nichts mehr. Also
sind wir gut beschäftigt, Kater hoch oder runter zu lassen.
Aber was tut man nicht alles ….

Unsere Schmusebacke ist einfach nur zum liebhaben, auch ohne ihn können wir es uns
nicht mehr vorstellen, und ich hoffe sehr, dass er, wenn er mal kastriert und ein
anderer Kater im Haus ist, bei uns bleiben kann. Wenn nicht, hat mein Lebensgefährte
schon angekündigt, dass er mit ihm ins Gartenhäuschen zieht :-D